Schiffsmakler

Fehler in der Tätigkeit des Schiffsmaklers können genauso schnell entstehen wie die Verhandlungen geführt wurden. Die Schnelligkeit der elektronischen Kommunikation kann zu teuren Fehlern führen, da Details oft unter dem Druck weiterer Beteiligter ein Geschäft in Eile abzuschließen, vergessen werden können.

Während es naheliegend scheint, dass die ausfallsichere Herangehensweise an Fehler die Nachprüfung und Gegenprobe ist, kann Zeitdruck oftmals die Qualität der Arbeit negativ beeinflussen.

Beispiele von Fehlern, die entstehen können:

  • Fehlgeleitete Demurrage-Aufstellungen – Schreiben an die falsche Anschrift verschickt; Demurrage-Frist verpasst,
  • Falsche Beschreibung von Schiff oder Ladung – falsche Abmessungen, Spezifikation oder Menge,
  • Verhandlungsfehler – Versäumnis der Weiterleitung von Details eines Angebotes,
  • Fahrlässige Mitteilungen,
  • Versand eines Angebots an die falsche E-Mail-Anschrift,
  • Handeln ohne Vertretungsvollmacht,
  • Tätigkeit für einen nicht vorhandenen Auftraggeber.

Wir kennen diese Probleme bereits, und wir sind da um Ihnen zu helfen.

Resources

Fact Sheet

Ship broking errors can be made as fast as negotiations can be conducted.

Download PDF

Keeping on an even keel: claims against naval architects, a webinar hosted by ITIC in association with RINA.

For over 25 years ITIC has provided insurance to naval architects and currently insures over 350 companies offering naval architecture services globally. As such, the team at ITIC has a deep understanding of both the risks faced by naval architects and the delicate balance of the commercial relationship with their clients. During this half an hour webinar ITIC’s Robert Hodge and Mark Brattman provide their insight on the types of claims faced and how to avoid or minimise such liabilities. Topics covered during the webinar include: copyright infringement, design related claims and contracts.

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.